News

Zimbabwe ist nun ebenfalls von der Covid-19-Pandemie erfasst worden. Die anfängliche Hoffnung, Afrika könnte möglicherweise weniger betroffen sein, hat sich leider nicht bewarheitet.
Ein harter Lockdown bringt viele Personen an das Existenzminimum - und Finanzhilfen gibt es keine. Die Schulen sind geschlossen. Weil Covid-Tests einen halben Monatslohn eines Lehrers kosten, kann es sich keiner leisten, einen solchen durchzuführen. Die Menschen haben Angst.

Dank der grosszügigen Unterstützung auf unseren Aufruf zur Nothilfe konnten unsere Mitarbeiter in Zimbabwe bereits wenige Tage nach dem Tropensturm mit dem Nötigsten vor Ort helfen.
Inzwischen konnten auch sechs weitgehend zerstörte Häuser durch einfache, aber solide Backstein-Häuser ersetzt werden

Am 15. März 2019 erreichte ein Tropensturm der Stärkeklasse 4 (von 5) mit gewaltiger Windstärke und starken Regenfällen den Osten von Zimbabwe. Bereits weiss man von unbefähr 100 Todesfällen und zahlreichen Vermissten Personen im östlichen Zimbabwe und dem benachbarten Mozambique.

Am 1. November 2016 konnte nach einer nur dreimonatigen Umbau- und Einrichtungsphase das Restaurant "The Eastern Dinner" eröffnet werden.

Veloshop "Holy Bikes" eröffnet